Diese Seite drucken
 

Bürgerbeteiligung

Ein Integriertes Stadtentwicklungskonzept steht im Dialog mit den Bewohnern der Stadt. Das Ergebnis lebt und wächst vor allem durch die Mitwirkung jener Friedberger und Friedbergerinnen, denen die Entwicklung ihrer Stadt ein Anliegen ist.

 

Workshop


 

 

26.02.2016
Der nächste Stammtisch Friedberg West soll am Donnerstag, den 03. März 2016 um 19:30 Uhr im Gehörlosenzentrum stattfinden. Weitere Informationen bei Herrn Haupt 0821.6002-300 oder per Mail carlo.haupt@friedberg.de.
20.8.2015
NÄCHSTE TERMINE DES STAMMTISCHES FRIEDBERG-WEST
jeweils der erste Mittwoch in den geraden Monaten also der
07. Oktober 2015 und der
02. Dezember 2015 jeweils um 19:30 Uhr im Gehörlosenzentrum.
23.07.2015

 

Einladung
Stammtisch Friedberg-West
Mittwoch, 29. Juli 2015 um 19:30 Uhr
Gehörlosenzentrum, Oskar-von-Miller-Str. 41, Friedberg

 

Sehr verehrte Damen,
sehr geehrte Herren,

 

hiermit möchte ich sie herzlich zum letzten Stammtisch Friedberg-West vor der Sommerpause einladen: Die beiden Pfleger für Friedberg West, Herr 2. Bürgermeister Richard Scharold und Herr Fraktionsvorsitzender Johannes Hatzold werden teilnehmen.

 

Wir wollen am 29. Juli 2015
1. Darüber sprechen, wie man die Nutzung des Gehörlosenzentrums intensivieren kann,
2. Wieviel Verdichtung in Friedberg West möglich sein sollte; also wieviel Menschen auf 1 ha Nettowohnbauland leben sollen
3. Ob zum Ausbau der AIC 25 / B 2 eine Stellungnahme abgegeben werden soll
4. Mit welchen Vorschlägen und Maßnahmen des ISEK wir uns beim Stammtisch beschäftigen sollen ( siehe Anlage )
5. Wie schaffen wir es repräsentative Vorschläge zu machen und Forderungen für Friedberg West aufzustellen, die von möglichst vielen Friedberg Westlern mit getragen werden.

 

 

Protokoll des Stammtisches vom 25. März 2015 ab 19:30 im Gehörlosenzentrum Friedberg-West.

 

Protokoll der ISEK-Infoveranstaltung am 28. Januar 2015 ab 19:30 im Gehörlosenzentrum Friedberg-West

14. Januar 2015

 

Einladung
Bürgerinfo zum ISEK-Gutachten für Friedberg-West
Mittwoch, 28. Januar 2014 um 19:30 Uhr
Gehörlosenzentrum, Oskar-von-Miller-Str. 41, Friedberg

 

Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein zur Vorstellung der Ergebnisse des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) zum künftigen Entwicklungsprozess in Friedberg-West. In Bürgerwerkstätten hatte die Bürgerschaft die Gelegenheit, Wünsche und Anregungen einzubringen. Das Planungsbüro UmbauStadt hat daraus Vorschläge erarbeitet, in welchen Zeiträumen bestimmte Maßnahmen umgesetzt werden könnten. Das Gutachten wird vorgestellt und die Prioritäten diskutiert. Ein Stammtisch mit den Stadtratspflegern für Friedberg-West wird angeregt.
Als Vorbereitung zu diesem Treffen können sich interessierte Haushalte eine Kurzfassung des ISEK Gutachtens im Internet unter www.friedberg.de/isek downloaden oder bei Wolfgang Weise vom städt. Baureferat eine schriftliche Fassung anfordern (wolfgang.weise@friedberg.de und Telefon 0821.6002-234)

 

Roland Eichmann, Erster Bürgermeister
Richard Scharold und Johannes Hatzold, Stadtratspfleger für Friedberg-West 30. Juni 2014

 

Zusammenfassung und Fazit des Stadtspaziergangs
14. Mai 2014
Stadtspaziergang 'Zukunft Friedberg‘ am 04. Juni 2014 um 18:00 Uhr

 


 

Wie sich Friedberg entwickeln wird, kann niemand verlässlich sagen. Dass es jedoch greifbare Wünsche für die Entwicklung der Stadt gibt, hat das aktuell erstellte Integrierte Stadtentwicklungskonzept ISEK bereits gezeigt. Ein Stadtspaziergang zu alten und neuen Bereichen möglicher Veränderungen will alle Interessierten Friedbergs mitnehmen, um an Ort und Stelle diese Vorstellungen zu diskutieren. Das ISEK will Projekte benennen, die bald angegangen werden sollen. Wir laden Sie dazu ein, beim Stadtspaziergang dabei zu sein. Bitte melden Sie sich telefonisch oder per mail an, damit wir gegebenenfalls mehrere Gruppen bilden können
Leitung: Dr. Ulrich Wieler (UmbauStadt)

 

Veranstalter : Planungsbüro UmbauStadt und Stadt Friedberg, Baureferat, Marienplatz 7, 86316 Friedberg, Tel.: 0821-6002-324 Herr Weise, wolfgang.weise@friedberg.de

 

Start: 18.00 Uhr am Brunnen auf dem Marienplatz Bürgerwerkstatt Friedberg-West am 19. März 2014

 

In eine eigene Bürgerwerkstatt wurden die Bewohnerinnen und Bewohner von Friedberg West eingeladen. Das Quartier befindet sich zwischen den Stühlen oder in guter doppelter Nachbarschaft. In keinem Stadtteil von Friedberg kann man die Nähe zu Augsburg so direkt spüren. Das hat Vor- und auch Nachteile. Die Frage nach den wichtigsten Themen in Friedberg West hat diese Bürgerwerkstatt gestellt.

 

Einladung Bürgerwerkstatt am 19.03.2014 (PDF) >>

 

Dokumentation Bürgerwerkstatt am 19.03.2014 mit Saalfragebogen und Befragungsergebnis (PDF) >>

 

Vortrag von Prof Sahner „Die Chance des Energienutzungsplans für Friedberg West"

 

Bilddokumentation zum Vortrag von Dr. Ulrich Wieler (UmbauStadt) bei der Bürgerwerkstatt >>

 

Artikel der Friedberger Allgemeinen

 

Siehe auch Vertiefungsgebiet Friedberg-West >> Link
Bürgerwerkstatt am 20.11.2013

 

Die Bürgerwerkstatt hat ca. 60 Personen interessiert. Nach einer Vorstellung der Ziele, die das ISEK verfolgt, entspinnt sich eine erste Diskussion. Im Publikum wurde die Unklarheit darüber beklagt, ob die Ideen und Maßnahmenvorschläge aus der Stadtkonzeption von 2004 zu tatsächlichen Projekten geführt haben. Daran knüpft sich die Frage nach der Zielrichtung des ISEK, das keinesfalls von vorne anfangen dürfe. Eine Übersicht zu den Umsetzungen, die aus dem offenen Planungsprozess und der Stadtkonzeption von 2002-04 entstanden sind wurde gewünscht.

 

Dokumentation Bürgerwerkstatt am 20.11.2013 (PDF) >>

 

Einladung zur Bürgerwerkstatt (PDF) >>

 

Saalfragbogen und Befragungsergebnis (PDF) >>
Bürgerbeteiligung vor dem ISEK


Bürgerbeteiligung ist für die Friedberger kein Fremdwort. Die Bevölkerung in Friedberg ist aktiv. Ab 2002 gab es einen Offenen Planungsprozess, Architektenwerkstätten und Expertenrunden. Darin haben die Bevölkerung und Fachleute viele wertvolle Ideen zur Stadtentwicklung hervorgebracht.

 

Was wurde aus den Ideen? Eine Liste verfolgt nach, was aus den wichtigsten Projektideen seit 2002 geworden ist >>

 

Es gibt Interessengruppen und Initiativen, die sich mit den Anliegen der Stadtentwicklung und damit auch des ISEK schon seit längerem beschäftigen:

 


  • Der
Aktivring ist die Interessengemeinschaft des Friedberger Einzelhandels seit 1976, der sich für die Stärkung der Innenstadt mit ihren besonderen Angeboten einsetzt.
mehr >> www.aktiv-ring.de

 


  • Der
Interessenverbund zur lokalen Agenda 21 besteht seit 1997 und bettet die Entwicklung Friedbergs in ein globales Anliegen ein. mehr >> www.a21-friedberg.de

 


  • Die
Architektenrunde besteht aus Architekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplanern und gibt oft entscheidende Ideen zu lokalen Planungsfragen. mehr >> www.architektenrunde.de

 


  • Der Verein
Bürgerkultur Friedberg e.V. engagierte sich vor Jahren sich für ein Bürger- und Kulturzentrum in Friedberg – das Thema kommt immer wieder auf die Tagesordnung. Es ist nach wie vor drängend. mehr >> www.kulturhaus-friedberg.de