Tour de Friedberg

Gute Geschichten beginnen oft im Wirtshaus - so auch die des Peter Tacho und seiner legendären Wette. Tacho, Mechaniker und Inhaber eines Fahrradhandels in Friedberg, saß 1921 in einer Gaststätte und ließ sich auf eine unglaubliche Wette ein. 50 Mal sollte er den berüchtigten Friedberger Berg mit seinem Fahrrad hinauf und hinunterfahren, ohne ein einziges Mal abzusteigen oder eine Pause einzulegen.

Um das Ausmaß dieser Wette zu verdeutlichen: Wir befinden uns im Jahr 1921. Tachos Fahrrad der Traditionsmarke Triumpf war neun Kilo schwer, hatte weder Gangschaltung noch elektronische Unterstützung. Die Länge der Strecke beträgt 275 Meter. Davon 200 Meter mit einer Steigung von acht Prozent und 75 Meter mit einer Steigung von elf Prozent. Insgesamt bewältigte Tacho also 1.213 Höhenmeter.

Tacho musste die Aufgabe ohne Unterstützung bewältigen, allein war er bei seiner Aktion aber trotzdem nicht. Am Wegrand versammelten sich tausende Zuschauerinnen und Zuschauer, schließlich sprach sich die Wette zuvor wie ein Lauffeuer in der Stadt herum. Die Musikkapelle feuerte den Radsportler musikalisch an. Nach etwas weniger als drei Stunden und bei strömendem Regen hatte Tacho die Wette gewonnen.

Tacho bekam nach Überquerung der Ziellinie den Wetteinsatz von 500 Mark. Angesichts der damaligen Inflation ein wohl eher geringes Preisgeld. Ruhm und Respekt waren ihm aber gewiss. Peter Tacho starb 1949 in Friedberg, doch vergessen ist die Legende bis heute nicht.

Seine sportliche "Heldentat" wird von der Stadt Friedberg jetzt mit einer außergewöhnlichen Aktion gewürdigt: mit der sogenannten "Tour de Friedberg". Die Stadt feiert das einzigartige Jubiläum "101 Jahre legendäre Fahrradwette des Peter Tacho" am Samstag, 16. Juli 2022, auf dem Marienplatz (von 10 bis 16 Uhr). Wie damals spielen mit der Stadtkapelle Friedberg und Brasseroni zwei Musikgruppen auf. Natürlich stehen auch einige Radl-Wettkämpfe am Berg, der "Friedberg City Hill Sprint" sowie die Siegerehrung der Aktion "Stadtradeln" und ein Radlcorso (Altstadtrundfahrt) mit auf dem Programm.

Auf dem Marienplatz gibt es neben der musikalischen Beiträge ein buntes Rahmenprogramm rund um das Thema "Fahrrad". Zu sehen sind historische Räder und moderne E-Bikes von unserem Partner Zweirad Pfundmeir, der ADFC wird vor Ort Fahrradcodierung vornehmen und die Kreisverkehrswacht informiert rund um das Thema Fahrsicherheit und bietet einen kleinen Parcours an. Darüberhinaus wird auch die Nachhaltigkeitsbox der LEW in Friedberg Station machen und viele Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag geben.